FOTOGRAFIE | Sebastian Autenrieth

TEAM

Regie |
Performerin
Manuela Neudegger ...>
Mit Eva Borrmann | Meike Hess | Florian Kenner | David Kilinç 
Dramaturgie Eva Ockelmann
Bühne |
Kostüm Daina Kasperowitsch
Lichtdesign Saša Batnožić
Bühnenbild Saša Batnožić | Andreas Wagner
Bildbearbeitung Miho Kasama
Suedwind_RGB-42_edited.png
LAY_Suedwind-WEBSITE_Elemente-01-58_edited.png

BERÜHRT EUCH!

In der Schule lernen wir im Biologieunterricht über die menschliche Sexualität und deren Entwicklung.

Doch wo findet der Unterricht über die Irrungen
und Wirrungen des ersten Verliebtseins statt?
Über das Aufblühen der Lust und Selbstbefriedigung?
Über Scham und Neugier aufs andere
oder gleiche Geschlecht?

Wie funktioniert mein Körper,
und wie lerne ich
ihn kennen?

Die Theatermacher*innen nähern sich den Antworten
in einer nicht ganz korrekten Aufklärungsshow.
Was nicht gesagt werden kann, wird getanzt,
und Ratschläge werden gesungen.

Diese Show hätten wir uns gewünscht, bevor wir sexuell
aktiv wurden!

Suedwind_RGB-43.png
Suedwind_RGB-11.png
LAY_Suedwind-WEBSITE_Elemente-01-61.png

ZITAT | DOPPELPUNKT | METROPOLREGION NÜRNBERG

»Eine sinnlich-ästhetische Aufklärungsshow
ab 14 Jahren.«

Suedwind_RGB-35.png

JURYBEGRÜNDUNG | VON JULIA DINA HEßE

Zu beschreiben, was das Tolle und Besondere an »Berührt euch« ist, fällt nicht so leicht, weil jede Erklärung eben das ist, was diese Performance so grandios vermeidet. Klar, es wird viel erklärt:

was eine Vulva ist, wie der weibliche Zyklus abläuft, warum und wie man seinen Penis richtig waschen sollte. Aber alle diese »Informationen« sind so originell und ebenso charmant wie provokant verpackt, dass es sich keine Sekunde anfühlt wie Aufklärungsunterricht, Kitsch oder Porno, sondern jede noch so forsche, flapsige oder explizite Auseinandersetzung entspringt aus einer sehr persönlichen Erfahrung der Beteiligten und ist eingebettet in den respektvollen Umgang des Ensembles miteinander und mit seinem Publikum.

Dank eines perfekten Timings und gutem Gespür für das richtige Maß, können die Mitwirkenden Grenzen überschreiten und Tabus brechen, ohne übergriffig zu sein. Sie wagen sich frech nach vorn und sind dabei so durchlässig, dass ihre eigene Unsicherheit und Scham spürbar bleibt und sie nie über den Dingen stehen. Gemeinsam mit Regisseurin Manuela Neudegger entwickelten Performer David Kilinç, Tänzerin Eva Borrmann, Schauspielerin Meike Hess und Musiker Florian Kenner eine umwerfend offene und unverkrampfte Ode an das Ausprobieren, das Nachfragen, das Aussprechen - von schönen und unangenehmen Erlebnissen und Gefühlen bei allem, was mit Liebe und Sex zusammenhängt. Jede*r zeigt sich eigen, authentisch und mit grenzenloser Energie und als hervorragende Künstler*in, die sich mühelos in verschiedene Ausdrucksformen werfen. Dabei greifen Musik, Bewegungen und Text so fabelhaft ineinander, dass eine riesige Fülle von Anekdoten, Wünschen und Informationen vom Verliebtsein bis zum Schlussmachen, vom ersten Kuss bis zum Samenerguss in einer ganz eigenen Form auf der Bühne erlebbar wird.

Eine Mischung aus Performance, Bewegungstheater, Schauspiel, Revue - wie beim Thema verweigert sich die Inszenierung einer Festlegung oder Zuordnung und bricht genüsslich mit künstlerischen Genregrenzen ebenso wie mit gesellschaftlichen Tabus.